Proteinreiche Porridge selber machen - Porridge Rezepte

Porridge mit extra Protein

Wer regelmäßig Sport macht und/oder Muskelaufbau betreibt, für den ist das Porridge als gesunder und energiereicher Start in den Tag genau das Richtige. Denn die Haferflocken enthalten nicht nur viele essenzielle Aminosäuren sondern außerdem eine gute Portion des Spurenelementes Eisen – beide für (Kraft-)Sportler extrem wichtig. Doch wenn du deinem Porridge noch einen Extraschuss Eiweiß zugeben möchtest, dann kannst du dieses auch mit Proteinpulver zubereiten: So einfach geht’s!

Zutaten für zwei Portionen:

  • 100 g (Vollkorn-)Haferflocken
  • 300 ml fettarme Milch und/oder Wasser
  • 25 g Proteinpulver nach Wahl

Zubereitungsschritte:

  1. Fülle die fettarme Milch und/oder das Wasser in einen hohen Kochtopf.
  2. Gib die Haferflocken sowie das Proteinpulver deiner Wahl hinzu und erhitze die Mischung langsam.
  3. Lass das Porridge kurz aufkochen, reduziere sodann die Hitze und lass es noch etwas weiter köcheln, bis die Haferflocken quellen und sich eine breiige Konsistenz einstellt. Dabei solltest du regelmäßig umrühren, um ein Einbrennen des Haferbreis zu vermeiden.
  4. Sobald das Porridge schön cremig ist, füge je nach Geschmack noch etwas Zucker hinzu, rühre es noch einmal kräftig durch und nimm den Topf vom Herd.
  5. Fülle dein fertiges Protein-Porridge in Schüsseln ab und garniere es je nach Wunsch noch mit Früchten und Nüssen.

 

Porridge mit Proteinpulver: Einige kleine Tipps

 

Tipp 1: Das richtige Proteinpulver verwenden

Grundsätzlich eignet sich jedes Proteinpulver für das Porridge, du musst lediglich entscheiden, welche Geschmackssorte du bevorzugst. Das hängt jedoch letztlich nicht unwesentlich davon ab, welche weiteren Zutaten du für dein Porridge verwenden möchtest, denn Haferflocken und Milch an sich geben noch keine wirkliche Geschmacksrichtung vor.

Proteinpulver mit Vanillegeschmack passt beispielsweise recht gut zu Früchten wie Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren. Schoko-Proteinpulver eignet sich hervorragend in Kombination mit Bananen. Und ein Proteinpulver mit Zimtgeschmack kannst du wunderbar mit Äpfeln oder Birnen kombinieren. Deinen Wünschen und deiner geschmacklichen Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt!

Tipp 2: Viel Eiweiß auch ohne Proteinpulver

Wenn du dein Porridge nicht unbedingt mit Proteinpulver zubereiten möchtest, kannst du dieses auch problemlos auf natürlichem Wege aufpeppen. Statt Milch und Wasser hast du etwa die Möglichkeit, das Porridge mit Naturjoghurt oder Quark zu kombinieren. Auch das bringt dir eine gute Portion Eiweiß!

Tipp 3: Auf eine ausgewogene Ernährung achten

Die Tatsache, dass Porridge gesund ist, macht es natürlich zum perfekten Frühstück – egal ob für Sportler oder Nichtsportler. Nichtsdestotrotz solltest du es nicht zu jeder Mahlzeit zu dir nehmen, andernfalls kann es zur Mangelernährung kommen. Achte am besten darauf, dich so ausgewogen und abwechslungsreich wie möglich mit viel Obst und Gemüse zu ernähren.

  • Vegane Porridge mit Banane und Heidelbeeren

    Veganes Porridge mit Banane und Heidelbeeren

    Um dir einen Eindruck zu geben, wie ein solches veganes Porridge zubereitet werden kann, soll dir das nächste Porridge-Rezept als Anregung ...
  • Porridge extra schnell im Thermomix

    Hast du deinen praktischen Thermomix zu Hause stehen und fragst dich, ob du dein Porridge auch darin zubereiten kannst? Dann haben ...
  • Porridge-Rezepte von Jamie Oliver

    Porridge ist so britisch wie kaum ein anderes Gericht, daher scheint es sinnvoll, sich von einem richtigen Briten zeigen zu lassen, ...
Load More Related Articles

Pin It on Pinterest

Bitte teilen
Deutschlands umfangreichstes Porridge Rezept eBook!
  • Über 68 Seiten mit hochwertigem Inhalt
  • 62 versch. Porridge Rezepte für reichlich Abwechslung
  • Davon 19 vegane und glutenfreie Rezepte
  • und viel mehr ...
UPDATE-VERSPRECHEN: Wir erweitern das eBook regelm. und du bekommst jede neue Auflage KOSTENLOS.