Porridge mal herzhaft zubereiten - Porridge Rezepte

Porridge herzhaft

Die meisten Porridge-Rezepte sind dafür ausgelegt, ein süßes Porridge zuzubereiten. Doch wer hat eigentlich behauptet, dass der Brei nur süß serviert werden kann? Sicherlich niemand, immerhin geben die Haferflocken als Grundzutat nicht zwangsläufig eine süße Geschmacksrichtung vor. Wenn du also mal Lust auf ein herzhaftes Porridge hast, dann nur zu!

Zutaten für zwei Portionen:

  • 75 g feine Haferflocken
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • zwei getrocknete Tomaten
  • 30 g Erbsen
  • ein Ei

Zubereitungsschritte:

  1. Gib zunächst die Gemüsebrühe in einen hohen Kochtopf und lass sie aufkochen.
  2. Füge die Haferflocken hinzu, reduziere die Hitze und lass das Porridge halb abgedeckt sanft köcheln. Rühre dabei auch gelegentlich um, damit der Brei nicht anbrennt.
  3. Schneide die getrockneten Tomaten in kleine Stücke und gib sie zusammen mit den Erbsen zum Porridge dazu.
  4. Würze das Porridge mit Salz und Pfeffer und lass es noch ein wenig garen bis sich eine cremig-breiige Konsistenz einstellt.
  5. Gib das Ei hinzu und lass es noch kurz stocken. Nun kannst du dein Porridge in kleine Schüsseln füllen und servieren.

 

Porridge herzhaft: Einige kleine Tipps

 

Tipp 1: Ei pochieren

Wenn du das Ei nicht einfach so unter das Porridge rühren möchtest, kannst du es auch pochieren und dann den Brei damit anrichten. Zum Pochieren brauchst du einen großen Topf, in dem du Wasser und etwas Essig bei circa 65 bis 75 Grad erhitzt. Das Ei schlägst du in einer kleineren Schüssel schaumig und gibst es vorsichtig in das Essig-Wasser. Nach etwa sieben Minuten nimmst du das pochierte Ei aus dem Wasser, testest die Konsistenz und füllst es anschließend in eine Schüssel mit kaltem Wasser. Sodann kannst du das pochierte Ei herausnehmen, überschüssige Eiweißstücke und Eiweißfäden entfernen und es auf dein Porridge geben.

Tipp 2: Erlaubt ist, was schmeckt!

Für dein herzhaftes Porridge kannst du alles verwenden, was du möchtest und dir gefällt. So hast du die Möglichkeit, Dinkelflocken, Leinsamen, Chia, Amaranth oder Quinoa anstatt der herkömmlichen Haferflocken zu verwenden. Darüber hinaus kannst du ebenfalls die Flüssigkeitskomponente variieren. Nimm anstelle der Gemüsebrühe doch zum Beispiel auch mal Hühnerbrühe oder Rinderbrühe. Sodann kannst du auch etwa verschiedene Fleischsorten in dein Porridge bringen. Deinen Vorstellungen sind hierbei keinerlei Grenzen gesetzt. Probier dich einfach aus!

Tipp 3: Tomatensaft satt Brühe

Wenn dein Porridge auf Tomaten basieren soll, kannst du statt der Gemüsebrühe beispielsweise auch Tomatensaft verwenden. Dieser sorgt für einen intensiven Geschmack und eine tolle Konsistenz. Dazu empfiehlt sich im Übrigen auch etwas Käse, Oliven sowie Kräuter wie Oregano, Basilikum und Co. – ein mediterranes Porridge also!

  • Porridge herzhaft

    Die meisten Porridge-Rezepte sind dafür ausgelegt, ein süßes Porridge zuzubereiten. Doch wer hat eigentlich behauptet, dass der Brei nur süß serviert ...
Load More Related Articles

Pin It on Pinterest

Bitte teilen